Senators starten erfolgreich in die „Mission Aufstieg“

Die Senatoren aus Frauenfeld konnten erst vor Wochenfrist in Extremnis die Qualifikation für die Aufstiegsspiele bewerkstelligen. Am Samstag reisten die Jungs um Interims-Captain Pierini erneut nach St. Gallen um bereits das erste Spiel in der „Mission Aufstieg“ zu absolvieren. Mit den Birberger standen ihnen zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte einem Pflicht-Spiel ein Team aus der THL B gegenüber.

 

Die Senators zeigten sich trotz kleinem Kader in keinster Weise beeindruckt vor dem Gegner aus der oberen Liga. Das mutige Aufspielen erhielt in der 6. Minute einen Dämpfer, als ein Abschluss der Birberger durch einen Senator unhaltbar abgelenkt wurde und so den Weg ins Tor fand. Die Herausforderer aus Frauenfeld liessen sich aber nicht beirren und spielten weiter munter auf. Als es zu einer unübersichtlichen Situation vor dem Tor der Birberger kommt ist es der torgefährliche Verteidiger Roshardt der den Ausgleich sicherstellt. Dies löste nicht nur bei den mitgereisten Senators-Fans grossen Jubel aus. In seiner Stammbeiz „Zum durstigen Nilpferd“ erfährt auch Vereinspräsident Meier vom Treffer und bejubelt diesen mit einem grossen Schluck stillem Mineral. Als Roshardt kurz vor der ersten Pause im Powerplay mit einem herrlichen Distanzschuss nachdoppelt, gabt es im „Nilpferd“ wohl eine Lokalrunde.

 

Da Senators-Chefkoch Spengler zu den vielen Abwesenden gehörte, war es für einmal Raphael Schoch der den Pausentee anrührte und den hungrigen Senatoren Kekse verteilte. Der Torhunger der Senatoren war aber noch lange nicht gestillt. Es dauerte im zweiten Drittel aber bis zur 23. Minute, ehe Wiezorek mit einem klassischen „Bully-Goal“ den Vorsprung der Senators auf zwei Tore ausbaute. Da dieser Vorsprung auch beim zweiten Pausenpfiff noch Bestand hatte, mussten sich die Gäste  in der Pause wohl ein paar ernste Worte des Coaches anhören. Diese schienen so heftig gewesen zu sein, dass sie sofort Früchte trugen. Bis zur 39. Minute konnten die Birberger zwei Tore erzielen und das Spiel so wieder ausgleichen.

 

Hinein in eine spannende Schlussphase. Der erste, der etwas gegen all zu viel Spannung hatte, war Senators-Captain Pierini. Nur gerade 67 Sekunden nach dem Ausgleich sorgte er für die neuerliche Führung des Heimteams. Als dann rund eine Minute später Janic Geiser einen Abpraller beim Goalie herrlich per Volley-Schuss zum 5:3 verwertete, war der Mist geführt. Die Birberger konnten nicht mehr reagieren und so feiern die Senators den ersten Sieg in der diesjährigen Barrage – notabene gegen ein THL-B-Team! Zum Feiern ist es aber noch viel zu früh, bereits am kommenden Sonntag, 29. Januar spielen die Senators in Weinfelden gegen KECK.

 

Aus dem „Nilpferd“ wurden noch bis weit in die Nacht hinein Fan-Gesänge vernommen, man munkelt der gesamte Vorrat an stillem Wasser wurde vernichtet... #formsache

© by senators.ch 2016

created by philipp-philipp.ch

 

 

Kontakt